Galaxy S11: Alle Gerüchte rund um Samsungs neues Flaggschiff

Obwohl das Galaxy S11 erst im Februar 2020 erwartet wird, gibt es bereits zahlreiche Infos zum kommenden Gerät. Wir haben Dir die interessantesten Gerüchte zu Samsungs neuen Flaggschiff zusammengetragen und versorgen Dich regelmäßig mit Updates.

Zur besseren Übersicht haben wir Dir die vermuteten Specs des Galaxy S11 aufgelistet. Die Angaben sind nicht von Samsung bestätigt und beziehen sich auf Leaks und Gerüchte, die aktuell kursieren. Bis zur Veröffentlichung des Galaxy S11 kann sich noch viel ändern. Damit Du immer auf dem Laufenden bleibst, aktualisieren wir die Tabelle, sobald es neue Informationen gibt.

  Galaxy S11 (Picasso)
Displaygröße

Technik

Auflösung

unbekannt

Super-AMOLED

unbekannt

Schutz IP68, Gorilla Glass 6
Prozessor Exynos 9825 (EU)/ Snapdragon 865 (US)
Arbeitsspeicher 6 GB bis 12 GB
Speicher

erweiterbar?

256 GB oder 512 GB

unbekannt

Kamera

Megapixel

unbekannt

108 MP

Akku unbekannt
Betriebssystem Android 10 Q

Android 10 Q für das Galaxy S11

Da der Release des Galaxy S11 noch mindestens ein Jahr in der Zukunft liegt, gibt es aktuell noch keine offiziellen Infos und auch die Leaks sind noch recht rar. Ein paar Dinge konnten die Samsung-Experten jedoch in Erfahrung bringen. Ice Universe twitterte zum Beispiel, dass das Galaxy S11 bei Samsung unter dem Codenamen „Picasso“ gelistet sein soll. Das passt gut ins Bild, denn erst vor Kurzem wurde uns das Galaxy Note 10 präsentiert, das zuvor als „Da Vinci“ betitelt wurde.

Der Samsung-Blog SamMobile meldet, dass das Galaxy S11 das erste Samsung-Smartphone mit der neuen Benutzeroberfläche One UI 2.1 sein soll. Diese ist für Android 10 Q optimiert, was wiederum bestätigt, dass das Galaxy S11 von Werk aus mit dem neuen Google-Betriebssystem ausgestattet sein wird.

Schneller und effizienter dank Exynos-9825-Prozessor

Mehrere Informationen deuten darauf hin, dass das Galaxy S11 den Leistungs-Standard für Smartphones deutlich in die Höhe schraubt. Die neuen Prozessoren, die im Smartphone zum Einsatz kommen sollen – in Europa ist dies der Exynos 9825 und in den USA der Snapdragon 865 – werden im 5-Nanometer-Verfahren gefertigt und sind damit allgemein effizienter und ungefähr 15 Prozent leistungsstärker, als die aktuellen 7-Nanometer- Chips.

Im Galaxy S11 könnte außerdem das erste Mal Samsungs neuer LPDDR5-Speicher zum Einsatz kommen. Der neue Arbeitsspeicherstandard ist für KI-Anwendungen und 5G optimiert und arbeitet mit einer maximalen Datenrate von 5.500 Mbit/s. Aktuell ist ein Modell mit 12 GB bekannt. Es ist aber davon auszugehen, dass Samsung den 12-GB-Arbeitsspeicher nicht in alle neuen Galaxy-S11-Modelle verbaut. Denn in einem Benchmark-Test tauchte das mutmaßliche Galaxy S11 bereits mit 6 GB Arbeitsspeicher auf.

Galaxy S11 mit Mega-Kameraausrüstung? Daran arbeiten Samsung und Xiaomi

Xiaomi und Samsung arbeiten aktuell gemeinsam an einem neuen Kamerasensor: Dem Isocell Bright HMX. Es handelt sich dabei um einen 108-Megapixel-Sensor, der dank seiner Größe in der Lage ist, mehr Licht aufzunehmen und so selbst im Dunkeln scharfe, rauschfreie Fotos zu schießen. Die 108 Megapixel entsprechen aber nicht der tatsächlichen Auflösung. Diese liegt stattdessen bei rund 27 Megapixel. Beeindruckend ist auch die Video-Auflösung. Das Galaxy S11 soll 6K-Videos bei rund 30 Bilder pro Sekunde aufnehmen.

Auch für die Frontkamera hat Samsung etwas Besonderes in petto. Der Hersteller arbeitet aktuell an einem 64-Megapixel-Sensor, der unter dem Display verbaut wird. Die neue Technik soll 2020 marktreif sein und könnte bereits im Galaxy S11 zum Einsatz kommen.

Verschwinden Speichererweiterung und Kopfhörerbuchse?

Samsung verabschiedet sich von der Kopfhörerbuchse. Schon beim Galaxy Note 10 wurde der 3,5-mm-Anschluss weggelassen. Stattdessen wird das Galaxy Note 10 mit einem Adapter für den USB-C-Port ausgeliefert. Samsung begründet diesen Entschluss damit, dass das Smartphone so flacher gebaut werden kann. Auch wenn es noch nicht offiziell bestätigt wurde, gehen wir davon aus, dass Samsung beim Galaxy S11 aus demselben Grund auf den Klinkenanschluss verzichten wird.

Galaxy Note 10
Beim Galaxy Note 10 wurde die Kopfhörerbuchse weggelassen, um bessere Optik und Haptik zu gewährleisten.

Beim Galaxy Note 10 erhöhte Samsung die allgemeine Speicherkapazität, verzichtete dafür aber auf die Speichererweiterung. Sollte der Hersteller an dieser Aufstellung festhalten, wird das Galaxy S11 wahlweise mit 256 GB oder 512 GB Speicher ausgestattet sein. Es wird aber nicht mehr die Möglichkeit geben, die Kapazität mit einer microSD-Karte aufzurüsten.

Quellen: Inside-Digital, Right Click, Samsung Newsroom, Curved, SamMobile

Neue Samsung-Smartphones Banner
arrow_upward share