Startseite Daten & Fakten Events Galaxy Fold 5G Hands-on: Unser Samsung-Interview zum Falt-Smartphone

Galaxy Fold 5G Hands-on: Unser Samsung-Interview zum Falt-Smartphone

Galaxy Fold 5G Hands-on
1

Im Interview mit Samsung haben wir das Galaxy Fold 5G erstmals selbst in die Hand nehmen dürfen. In unserem Hands-on verraten wir Dir alles, was Du über die überarbeitete Version des faltbaren Smartphones wissen musst.

Nach jahrelangem Warten und einem unglücklichen Fehlstart geht das Galaxy Fold 5G am 18. September in den Verkauf. Der Preis für die überarbeitete Version des ersten faltbaren Samsung-Smartphones liegt bei 2.100 Euro. Das ist viel Geld für ein Handy, doch ist der Preis gerechtfertigt? Wir haben uns auf der IFA 2019 mit Samsung getroffen, um uns selbst ein Bild von dem neuen Luxus-Smartphone zu machen.

Galaxy Fold 5G Hands-on: Unser erster Eindruck

Das Galaxy Fold 5G ist ein Hybrid aus Smartphone und Tablet. Zugeklappt misst das Gerät 161 x 63 x 17 mm und ist damit etwas schmaler, aber genauso lang wie ein gewöhnliches Smartphone. Aufgeklappt kommt es auf 162 x 118 x 8 mm, wodurch es die Größe eines kleinen Tablets erreicht. Bemerkenswert finden wir, dass das Galaxy Fold 5G trotz dieser ungewöhnlichen Maße immer gut in der Hand liegt. Ist das Gerät zusammengefaltet, nutzt Du es mit dem 4,6-Zoll-Frontdisplay als praktisches Handy. Klappst Du es auf, wird es zum handlichen Tablet mit 7,3-Zoll-Bildschirm.

Ein weiterer Pluspunkt für das Galaxy Fold 5G ist seine Wertigkeit. Das Gerät hat ein angenehmes Gewicht und fühlt sich dank des Glasgehäuses sehr edel an. Das Auf- und Zuklappen vollzieht sich vollkommen flüssig. Hier knackt und reibt nichts. Auch im ausgeklappten Zustand ist genau das richtige Maß an Stabilität geboten, sodass keine Angst aufkommt, dass das Smartphone durch eine falsche Bewegung kaputtgehen könnte.

Die Bedienung des Galaxy Fold 5G ist schnell gemeistert. Dank leistungsstarkem Snapdragon-855-Prozessor und 12 GB Arbeitsspeicher laufen im Tablet-Modus flüssig bis zu drei Apps parallel auf dem Display. Der kleine Frontbildschirm eignet sich aufgrund seiner Größe weniger zum Schreiben, Spielen oder Videogucken. Praktischer ist es, damit unterwegs die Google-Maps-Karte anzuzeigen oder den Musikplayer zu bedienen.

Das sind soweit unsere Eindrücke vom Galaxy Fold 5G Hands-on. Im Interview mit Samsung wollten wir es aber genauer wissen, um Dir noch mehr Informationen zum faltbaren Smartphone zu liefern.

Samsung im Interview: Fragen zum Galaxy Fold 5G

Samsung stand uns bei unserem Galaxy Fold 5G Hands-on mit Rat und Tat zur Seite. Hier haben wir Dir unsere Fragen und die interessantesten Antworten des Smartphone-Marktführers zusammengefasst:

Bei der ersten Version des Galaxy Fold gab es Probleme mit der Haltbarkeit des Displays. Was hat Samsung verbessert?

Eines der größten Probleme war die Displayschutzfolie. Diese ist notwendig, um die Haltbarkeit des Galaxy Fold zu gewährleisten, ließ sich jedoch zu leicht von Hand lösen. Bei der überarbeiteten Version ist die Folie so angebracht, dass sie unter dem Rahmen sitzt und nicht mehr abgezogen werden kann. Als zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen haben wir eine dünne Metallschicht auf der Rückseite des Smartphones integriert und Gummischutzkappen in T-Form über die Scharnierlücken gelegt.

Das Galaxy Fold 5G ist als Handy-Tablet-Hybrid vergleichsweise teuer. Welche Zielgruppe will Samsung mit dem Gerät erreichen?

Das Samsung Galaxy Fold 5G ist ein Endgerät für Technikbegeisterte, die bei ihrem Smartphone keine Kompromisse machen wollen. Deshalb haben wir uns auch entschieden, das Galaxy Fold in Europa als 5G-Variante anzubieten. Das Galaxy Fold 5G ist ein Komplettpaket der aktuell besten Handy-Technik von Samsung. Wegen des 5G-Modems fällt allerdings der Akku mit 4.275 mAh etwas kleiner aus, als bei der ursprünglichen Version.

Obwohl das Galaxy Fold 5G noch nicht auf dem Markt ist, kursiert bereits ein Galaxy Fold 2 im Netz. Wie sieht die Zukunft des faltbaren Handys aus?

Das Galaxy Fold 5G ist der erste Schritt in eine ganz neue Richtung. Faltbare Devices dieser Art gab es bislang noch nicht, deshalb ist es schwierig, hier eine genaue Aussage zu treffen. Es ist anzunehmen, dass wir wie bei der Galaxy-S- und der Note-Reihe jährlich auch ein neues Galaxy Fold vorstellen. In Zukunft werden faltbare Smartphones sicher günstiger und auch in mehreren Varianten, etwa einer normalen und einer Plus-Version, erscheinen.

Fazit – Unser Gesamteindruck

Mit dem Galaxy Fold 5G hat Samsung die größte Handy-Innovation des Jahres am Start. Das Gerät macht auf uns im Hands-on einen sehr wertigen und stabilen Eindruck. Ob das Galaxy Fold 5G sicher genug ist, um den Belastungen des Alltags zu trotzen, wird sich aber erst in den nächsten Wochen und Monaten zeigen. Die Vorteile des Handy-Tablet-Hybrids liegen auf der Hand. Du hast mehr Möglichkeiten, Deine Apps und Medien genau so zu genießen, wie Du es willst. Dass Samsung sich mit dem Gerät vorerst nur an Technikbegeisterte wendet und den Preis den Features entsprechend hoch ansetzt, ist nur logisch. So war es bisher mit allen technischen Innovationen. Wenn das Galaxy Fold aber wie angedeutet in Serie erscheint, werden wir sicher auch bald erschwinglichere faltbare Smartphones zu sehen bekommen.

Samsung-Banner

Kommentare (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.