Startseite News & Trends Galaxy A50 und Galaxy A30: Samsungs neue A-Reihe ist da

Galaxy A50 und Galaxy A30: Samsungs neue A-Reihe ist da

Galaxy A50 und Galaxy A30
0

Samsungs Mittelklasse hat auf dem MWC 2019 Zuwachs bekommen. Vorgestellt wurden das Galaxy A50 und Galaxy A30. Wir verraten euch, was die neuen günstigen Alternativen draufhaben.

Vor genau einer Woche stellte Samsung uns die neuen Galaxy-S10-Smartphones und das faltbare Galaxy Fold vor. Dass in der Zwischenzeit das Galaxy A50 und das Galaxy A30 auf dem MWC in Barcelona vorgestellt wurden, dürfte den meisten in all dem Trubel entgangen sein. Dabei gibt es keinen Grund für Samsungs preisgünstige Alternativen sich zu verstecken.

Galaxy A50: Samsung macht die Triple-Kamera zum Standard

Das Samsung Galaxy A50 setzt ein Ausrufezeichen in der Mittelklasse. Denn das Smartphone macht nicht nur optisch einiges her, sondern kann dazu auch noch mit erstklassiger Hardware und spannenden Features überzeugen. Das Design orientiert sich klar an Samsungs diesjähriger Flaggschiff-Riege.

Galaxy A50
Das Galaxy A50 überzeugt mit einem fast-randlos-Look, hat aber kein Infinty-O Display.

Das 6,4 Zoll-Super-AMOLED-Display des Galaxy A50 ist fast randlos ins Gehäuse integriert und löst in 1.080 x 2.340 Pixel auf. Anstatt des neuen Infinity-O-Lochs ist am oberen Rand eine winzige Teardrop Notch für die 25-Megapixel-Frontkamera verbaut. Unter dem Bildschirm taktet ein Exynos 9610-Prozessor, dem ganze 4 GB oder 6 GB Arbeitsspeicher zur Verfügung stehen. Die interne Speicherkapazität ist mit 64 GB oder 128 GB üppig bemessen und ist dazu noch mit einer microSD-Speicherkarte aufrüstbar. Stark ist auch der 4.000-mAh-Akku, der zwei Tage Laufzeit garantieren sollte. Auf der schlichten Rückseite ist eine Triple-Kamera verbaut. Sie knipst mit einem 25-Megapixel- Autofokussensor mit f/1.7-Blende, einem 5-Megapixel-Telesensor mit f/2.2-Blende und einem 8-Megapixel-Sensor mit f/2.2-Blende. Außerdem verfügt das Galaxy A50 über einen ins Display integrierten Fingerabdrucksensor und der Quickcharge-Technologie von Samsung.

Galaxy A30: Die Mischung macht den Unterschied

Das Samsung Galaxy A30 richtet sich klar an Käufer, die sich mit weniger zufrieden geben, aber dafür Geld sparen können. Denn auch wenn es dem Galaxy A50 auf dem ersten Blick sehr ähnlich sieht, gibt es doch entscheidende Abstufungen. Es fehlt nämlich die Triple-Kamera und anstelle des ins Display integrierten Fingerabdrucksensors gibt es einen gewöhnlichen physischen Sensor auf der Rückseite.

Galaxy A30
Das Galaxy A30 hat das gleiche Display und Gehäuse, wie sein großer Bruder. Auf der Rückseite befindet sich jedoch eine Dual-Kamera.

Das Super-AMOLED-Display des Galaxy A30 ist jedoch identisch. Es misst 6,4 Zoll und löst in 1.080 x 2.340 Pixel auf. Der Octa-Core-Prozessor ist etwas schwächer und greift auch „nur“ auf 3 GB oder 4 GB Arbeitsspeicher zurück. Auch die interne Speicherkapazität ist mit 32 GB oder 64 GB eine Nummer kleiner aufgestellt. Die microSD-Speichererweiterung ist aber trotzdem möglich. Das Galaxy A30 ist auch mit dem gigantischen 4.000-mAh-Akku ausgestattet, der ebenfalls die Schnelladetechnologie Quickcharge beherrscht. Auf der Rückseite ist eine Dual-Kamera verbaut, die mit einem 16-Megapixel-Sensor mit f/1.7-Blende und einem 5-MP-Sensor mit f/2.2-Blende knipst.

Galaxy A50 und Galaxy A30: Preis und Release

Die Preise des Galaxy A50 und Galaxy A30 hält Samsung vorerst geheim. Vielleicht will der Marktführer erst abwarten, wie die neuen Galaxy-S10-Flaggschiffe ankommen, bevor er die Kunden mit den preisgünstigen Alternativen lockt. Auf dem MWC 2019 wurde lediglich bekannt gegeben, dass das Galaxy A50 Anfang April in die Läden kommt. Das Galaxy A30 wird vorerst nicht in Deutschland auf den Markt kommen. Es bleibt abzuwarten, ob es später seinen Weg hierher findet.

Samsung-Banner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.