Startseite Entertainment Schon gewusst? Heute ist „Ändere dein Passwort Tag“

Schon gewusst? Heute ist „Ändere dein Passwort Tag“

Passwort
0

Schon erstaunlich für welche Gelegenheiten und Anlässe Feiertage angelegt werden. In diesem Fall allerdings enorm wichtig, denn eine Auswertung hat ergeben: Die Passwörter der Deutschen sind alles andere als sicher.

Fail total – Die beliebtesten Passwörter

Jährlich untersucht das Hasso Plattner Institut der Universität Potsdam die Mehrfachnutzung von Passwörtern. Grundlage sind fast eine Milliarde Nutzerkonten, die aus Datenlecks stammen und im Internet frei abrufbar sind. Die Quintessenz lautet seit Jahren: Die Passwörter sind leicht zu knacken. Obwohl Datenschutz und Identitätsdiebstahl regelmäßig Thema der Medien sind, zählen noch immer einfache Wörter und Zahlenfolgen zu den beliebtesten Passwörtern.

Einfache Regelnbeliebte Passwörter

Solltest Du Dein Passwort in der Liste finden, besteht dringend Handlungsbedarf! Generell solltest Du Passwörter in regelmäßigen Abständen von ein paar Monaten ändern. Wichtig: Verwende nie das gleiche Passwort auf unterschiedlichen Plattformen. So werden im schlimmsten Fall mehrere Konten (Facebook, E-Mails, Bankzugang, …) mit nur einem Kennwort gehackt.

So sieht das sichere Passwort aus

Mache nicht die Bequemlichkeit zum Herrn Deiner Daten. Ein kompliziertes Passwort lohnt sich, und drei bis vier Kombinationen prägen sich schnell ein.
Dein Passwort sollte mindestens 15 Zeichen enthalten und alle Zeichenklassen (Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen) beinhalten. Nutze niemals Zahlenfolgen, auch keine Geburtstage. Hacker haben auch mit Wörtern leichtes Spiel.

Es gilt: Je unkoordinierter, desto besser. Wahllos zusammengesetzte Zeichen aller Art sind die beste Verteidigung gegen Identitätsdiebstahl. Wenn Du unkreativ bist, helfen Passwort-Generatoren weiter. Die findest Du ganz leicht im Internet.
Du kannst die entstandenen Passwörter natürlich notieren. Lasse sie aber nie offen und in der Nähe Deines Handys liegen.

Wurden Deine Daten bereits geklaut?

Christoph Meinels, Direktor des HPI, sagt, dass es keinen 100-prozentigen Schutz vor Identitätsdiebstahl gäbe. Die Aussage mag verunsichern, allerdings ist bei einem gut generierten Passwort die Wahrscheinlichkeit eines Hacks geringer, da die Berechnung sehr lange dauert. Das HPI hat zudem einen Sicherheits-Check entwickelt, mit dem Du sehen kannst, ob Deine E-Mail-Adresse und darüber empfindliche und persönliche Daten bereits frei im Internet kursieren.

Hier geht’s zum HPI Identity Checker

Banner OnePlus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.