Startseite Entertainment DEINHANDY History: So kam Google zu seinen Namen

DEINHANDY History: So kam Google zu seinen Namen

Google Searchbar
0

Jeder weiß, was Google ist. Die Super-Suchmaschine ist nicht mehr wegzudenken und bietet mehr als nur Such-Ergebnisse. Sie führt Dich ans Ziel und verbindet sämtliche Organisations-Tools am PC und auf dem Smartphone. Aber kaum einer weiß, was hinter den Namen Google eigentlich steht. Hier gibt’s die Antwort.

Die Geburt einer Idee

Als sich die beiden Informatikstudenten Sergey Brin und Larry Page 1995 an der Stanford University kennenlernten, ahnte niemand, wie sehr die beiden unser Leben vereinfachen würden. Sie entwickelten eine Suchmaschine, die mit Hilfe von Links die Wichtigkeit einer Website ermittelt. Mit einem Suchwort können so nach Relevanz alle passendenden Ergebnisse angezeigt werden. Nach diesem Prinzip, Backlinks genannt, benannten die beiden Gründer ihre Suchmaschine zunächst BackRub.

Eine unglaubliche Zahl

Google hat sich zum Ziel gesetzt, möglichst viele Seiten zu indizieren und diese für Suchanfragen zur Verfügung zu stellen

Dabei wurden die Gründer von einer Zahl inspiriert, die mathematisch für 10100 steht. Sie trägt den Namen Googol. Diese Zahl ist so groß, dass sie kaum vergleichbar ist. Nicht einmal die Anzahl der Protonen im sichtbaren Universum – etwa 1080 – kommen an ein sogenanntes Googol ran. Als Relevanz wurde aus der mathematischen Einheit Googol der Name Google.

Tafel Googol

Wie der Scheck so der Firmenname

Zunächst waren Informatiker und Internetfirmen vom Prinzip der beiden Newcomer nicht überzeugt. Einige Investoren konnten am Ende dann doch überzeugt werden. Andreas von Bechtolsheim, Mitgründer von Sun Microsystems, stellte nach einer kurzen Präsentation einen Scheck über 100.000 US Dollar aus.

Google-Papiere

Fälschlicherweise fertigte er den Scheck auf Google Inc. aus, da er davon ausging, dass das der Name des Unternehmens sei. Brin und Page hatten die Suchmaschine jedoch lediglich als Google.com registriert. Da das Unternehmen Google Inc. noch nicht existierte, konnte der Check nicht eingelöst werden. So gründeten die Visionäre 1998 in einer Garage das Unternehmen mit Namen Google.

Von der Garage zum Milliardenkonzern

Mit nur wenigen Mitarbeitern und Google-Hund Yoshka wurde die Garage bald zu klein, sodass das Team 1999 den heutigen Googleplex im kalifornischen Mountain View bezog. Am 19. August 2004 ging Google Inc. an die Börse und machte aus Brin und Page Multimillionäre. Die Investition von Bechtolsheim war nun 500 Millionen US Dollar wert. Von nun an gab es kein Halten mehr für Google. Mittlerweile gehen nicht nur Browser und Betriebssysteme wie Chrome, Android und das eigene Smartphone Pixel auf die Kappe des Unternehmens, auch große Plattformen wie YouTube gehören zur Google Gruppe. Mit über 60.000 Mitarbeiter in 50 Ländern stellt Google über 100 verschiedene Produkte her. Das Verb googeln hat es längst in Lexika und Wörterbücher geschafft.

Quelle: Google

Banner Foto Award

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.