Startseite Entertainment Verordnet unkaputtbar?

Verordnet unkaputtbar?

0

Na, da ist er doch mal wieder, der gute, alte Fortschritt.
Dampfmaschine, Mondrakete, Selfie-Stick – und fertig ist die Post-Post-Postmoderne.
Kaum erwärmt sich das Globalklima mal um ein paar Grad, werden auch schon die ersten Ideen geboren, wie wir Pandora wieder in die Büchse bekommen. Na, das ist doch mal was. Der Krieg als Vater aller Dinge und die Hitze als gute Mutter der Optimierungslücke.
Wobei das mit der guten Mutter in Deutschland ja immer etwas von fürsorglichem Würgegriff hat, sobald es um staatliche Lenkung geht. Aber vielleicht ist in diesem Falle tatsächlich der mahnende Zeigefinger der Institutionen nicht ganz fehl am Platze – Stichwort “Geplante Obsoleszenz”.
So hat sich jüngst das Bundesumweltamt (BMU) für eine Mindestbetriebsdauer von Elektrogeräten ausgesprochen. Das betrifft zwar nicht in erster Linie Smartphones, sondern Haushaltsgeräte wie Fernseher und Waschmaschinen, dürfte aber Auswirkungen auf alle Elektronikbereiche haben, sollte die Forderung am Ende in ein Gesetz münden. Hintergrund ist eine gemeinsame Studie des BMU und des unabhängigen Öko-Instituts vom März, nach der die durchschnittliche Lebensdauer von Fernsehern aktueller Bauart auf 5,6 Jahre gesunken ist. Ein recht drastischer Wert, verglichen mit der Haltbarkeit der letztverfügbaren Generation von Röhrenfernsehern, die noch bei rund 12 Jahren lag. Hauptproblem ist vor allem der Einsatz unzureichend hitzegeschützter Bauteile, die schon nach wenigen Jahren den Dienst versagen. Ein ähnlicher Vergleichswert liegt zwar für Smartphones nicht vor, dennoch hätten Produktionsstandards, die der Langlebigkeit verpflichtet sind natürlich unmittelbare Auswirkung; denn die die gleichen Unternehmen, die auf dem Markt für Fernseher und damit Displays dominant sind, sind auch die Hauptproduzenten von Smartphones und Touchscreens.
Die tatsächliche Haltbarkeitsgrenze eines Gerätes unterliegt naturgemäß individuellen Faktoren – die Lebensdauer einer Waschmaschine bemisst sich eher nach Waschgängen als nach ihrem Alter. Bei einem Dauereinsatzgerät wie einem Fernseher oder Smartphone kann eine Mindestdauer allerdings durchaus sinnvoll sein.
Wir sind gespannt – wenn jetzt noch eine „EU-Richtlinie zur Höchstfallgeschwindigkeit von Smartphones und Mobiltelefonen“ erlassen wird, ist auch das Problem mit den kaputten Handydisplays langfristig vom Tisch.
Und für alle, die in der Zwischenzeit ganz sichergehen wollen, haben wir eine ganze Reihe topaktueller Smartphones mit Cornings Gorilla Glass 3 im Sortiment:

https://www.deinhandy.de/smartphones/?bid=FB-SO&utm_source=facebook&utm_medium=so&utm_campaign=dailypost

Weiterführender Link:
http://goo.gl/zCWRhF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.