Startseite Entertainment So verhinderst Du die Datenweitergabe bei WhatsApp (ein bisschen)

So verhinderst Du die Datenweitergabe bei WhatsApp (ein bisschen)

WhatsApp Beitrag
3

Seit 2014 gehört WhatsApp zu Facebook. Lange Zeit war davon nichts zu spüren, doch jetzt macht die Übermutter ernst, und der Messengerdienst veröffentlicht neue Nutzungsbedingungen (wir berichteten). Nebst Hintergrunddaten zur Nutzerstatistik übermittelt WhatsApp fortan Eure Handynummer an Facebook. Ärgerlich besonders aber für diejenigen, die Facebook ihre Telefonnummer bislang vorenthalten haben. Denn nun ist es für Facebook noch einfacher, herauszufinden, wer ihr seid und wofür Ihr Euch interessiert – und Euch mit Werbung zu belästigen.

Wie ihr die Datenweitergabe zumindest einschränkt, zeigen wir Euch hier.

Wer in den letzten Tagen seit Smartphone neu gestartet oder einfach WhatsApp komplett geschlossen hat, wird beim Öffnen mit der Aufforderung konfrontiert, die neuen Nutzungsbedingungen zu akzeptieren. WhatsApp kommt schnell zur Sache. Schön groß und grün fällt sogleich der „Zustimmen“-Button ins Auge, darüber befindet sich der Hinweis, dass WhatsApp nicht weiterbenutzt werden kann, ohne den neuen Bedingungen zuzustimmen.

Hier lohnt es, kurz innezuhalten. Denn erst wer hier leicht nach unten scrollt, findet den gut versteckten Hinweis, dass es sehr wohl möglich ist, diesen Nutzungsbedingungen lediglich eingeschränkt zuzustimmen.

WhatsApp-Info zu Aktualisierung
Whatsapp

Der entsprechende Hinweis findet sich unterm Reiter „Lies mehr“. Hier genügt es, den Haken bei „Facebook-Werbung und Produkterlebnisse verbessern“ zu entfernen, bevor ihr zustimmt. Damit ist zwar nicht die Weitergabe vollständig unterbunden, doch Eure Daten dann lediglich für prozessuale Zwecke verwendet.

Was mache ich, wenn ich den Nutzungsbedingungen bereits zugestimmt habe?

Nun gibt es nicht wenige Nutzer, die gewohnheitsmäßig den „Zustimmen“-Button drücken, um möglichst schnell weiterschreiben zu können. Aber auch für sie gibt es eine Lösung. Zumindest für weitere 30 Tage – danach ist Schluss und die Nutzungsbedingungen gelten als ein uneingeschränkt angenommen.

Im WhatsApp-Menü „Einstellungen“ öffnet ihr dazu den Eintrag „Account“ und entfernt den Haken hinter dem Eintrag „Meine Account-Info teilen“. Nun habt ihr ebenfalls die Verwendung Eurer Daten zum Zweck der Werbeoptimierung eingeschränkt.

Bist Du jetzt auf der sicheren Seite?

Teils, teils. Zwar verhindert die Einschränkung der Nutzungsbedingungen, dass Facebook Deine Daten verwendet, um Dir noch passgenauere Werbung zukommen zu lassen, nicht jedoch, dass Facebook diese Daten erhält! Und auch die Weitergabe Deiner Telefonnummer kannst Du damit leider nicht verhindern.

WhatsApp auf dem Smartphone

Kommentare (3)

  1. Ich habe dummerweise vor 10 Tagen in Eile zugestimmt und erhalte leider nicht die neue Auswahl unter Einstellungen- Account- Meine Account-Infos teilen? Was kann ich tun? Angeblich habe ich noch 20 Tage Zeit, meine Zustimmung rückgängig zu Hause. Aber ohne Option geht das nicht.

    1. Hallo,
      normalerweise ist diese Option nur dann nicht zu sehen, wenn Du bereits die Datenweitergabe eingeschränkt hast oder die 30 Tage abgelaufen sind. Ist das beides nicht der Fall, würden wir Dir raten, mit dem WhatsApp-Support Kontakt aufzunehmen.

  2. Hallo Johannes,
    super hilfreicher Beitrag, Dankeschön!
    Allein dies zeigt wieder, dass man im Internet immer wieder aufpassen muss und sich genau informieren muss!

    Viele Grüße wünscht Dir kundentests.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.