Startseite Entertainment Huawei: Nummer eins schon 2021?

Huawei: Nummer eins schon 2021?

Huawei Nummer eins
0

Huawei, derzeit erfolgreichster chinesischer Smartphone-Hersteller, schickt sich an den Weltmarkt aufzubrechen. Zur globalen Nummer eins wolle man innerhalb der nächsten 4 Jahre werden, so Huawei-Manager Richard Yu.

Kleine Schritte sind seine Sache nicht. Schon bis 2018 will Huawei Manager Richard Yu keinen anderen auf die Plätze verweisen als Apple. Vor allem die eigene Innovationsgeschwindigkeit soll dem chinesischen Marktführer als wichtigste Triebfeder dienen. Und damit nicht genug: Bis zum Jahr 2012 will Huawei Samsung als globalen Marktführer ablösen.

Warnsignale für Apple?

Der erste Schritt rückt bereits in greifbare Nähe. Während Apple im letzten Quartal des Jahres 2016 rund 46 Millionen iPhones absetzen konnte, waren es bei Huawei weltweit immerhin bereits 34 Millionen, Tendenz seit Jahren deutlich steigend. Huawei investierte in der Vergangenheit zudem deutlich mehr Geld in Innovation als viele andere Unternehmen: Die Dual-Kamera des Vorjahres-Flaggschiffs P9 Plus gilt etwa durchaus als Coup, veröffentlichte Huawei das Smartphone doch schon Monate vor dem iPhone 7, das mit einem ähnlichen Feature aufwartet.

Smartphone + Zugangsstation = Wachstum?

Doch neben einer hohen Investitionsbereitschaft kann Huawei vor allem mit einem anderen Vorteil punkten: Seiner Verankerung im Infrastrukturgeschäft. Während der derzeitige Erfolg des Herstellers aus dem Reich der Mitte bei seinen Smartphones noch erstaunlich anmutet, ist er im Bereich Telekommunikationselektronik beinahe ein Selbstläufer; schon lange verweist Huawei frühere Infrastrukturmarktgrößen wie Nokia und Ericsson regelmäßig auf die Plätze. Was das mit dem Smartphone-Geschäft zu tun hat? Nun – nach bisher unbestätigten aber vermutlich glaubhaften Informationen hat Huawei in der Vergangenheit erfolgreich Verbindungen zu Mobilfunkanbietern weltweit geknüpft – mit Ausnahme der USA. Und Anbieter, die Huawei-Smartphones in ihr Endkundenportfolio aufnehmen, können mit kräftigen Nachlässen beim Einkauf von Infrastrukturelektronik von Huawei rechnen. Angesichts eines Milliardengeschäfts ein lohnender Rabatt, den Provider rund um den Globus selbstredend gern in ihren Bilanzen abbilden.

Nächster Schritt zur Weltherrschaft: Huawei P10?

Auch Huawei wird auf dem kommenden MWC vertreten sein, der Ende Februar beginnt. Experten rechnen mit der Vorstellung des diesjährigen Flaggschiffs P10, das mit einigen Traditionen brechen, zugleich aber auch den Anspruch einlösen soll, zur Weltspitze aufgeschlossen zu haben: Deutlich teurer als sein Vorgänger soll das Huawei P10 werden. Dafür gibt es möglicherweise Porsche-Design, die bekannte Dual-Cam, ein kombiniertes Glas- und Stahlgehäuse und ein mit 5,5 Zoll etwas größeres Display. Mit rund 10 Millionen verkauften Exemplaren hat sich das Vorjahresmodell P9 als echter Verkaufsschlager erwiesen. Sollte Huawei hier nicht nur anknüpfen, sondern seinen eigenen Erfolg auch noch brechen können, stehen die Zeichen alles andere als schlecht für einen Durchmarsch an die Weltspitze – einen langen Atem vorausgesetzt.

Huawei P9 - Das außergewöhnliche Smartphone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.