Startseite Entertainment „1000 songs in your pocket“

„1000 songs in your pocket“

iPod
0

So bewarb Apple sein kleines Medienabspielgerät. Zu Beginn noch relativ unscheinbar und mit nur 5 GB bestückt, revolutionierte der kleine MP3-Player bald den Markt. Tatsächlich ist es schon 15 Jahre her, als Steve Jobs den ersten iPod in Cupertino vorstellte.

Netter Versuch mit Startschwierigkeiten

MP3-Player gab es zwar schon in Hülle und Fülle, ein Gerät, das alle gängigen Musik Datei-Formate in guter Qualität abspielt, gab es bis dato aber noch nicht.
Das Problem: Zunächst war der iPod nur mit Geräten von Apple kompatibel, ein Jahr später dann auch mit Windows-Systemen. Seitdem nimmt der Run auf den iPod kein Ende mehr und Apple schreibt Erfolgsgeschichte.

Eine Zeitreise durch die iPod-Welt

2001
Am 23.10.2001 präsentierte der Apple-Papst Steve Jobs das kleine mobile Abspielgerät. Der iPod bot Platz für ungefähr 1000 Songs.
2002
Schon ein Jahr später waren die iPods mit Windows kompatibel.
2003
Bis 2003 wurden 1 Million iPods verkauft.

Apple

2004
Der iPod mini kam 2004 in fünf stylischen Farben auf den Markt. Die vierte iPod-Generation bekam ein neues Bedienrädchen, das Click Wheel. Vorher sorgte das Scroll Wheel für den raschen  Songwechsel.
2005
Der iPod Shuffle ohne Bildschirm erobert die Herzen der Applefans. Den gibt es auch schon in günstiger Ausführung. Außerdem bringt Apple den iPod nano heraus, der zu einem der meistgekauften Musikabspielgeräte aller Zeiten wird. Der iPod video ist die 5. Generation, mit der auch Bilder und Videos abgespielt werden können.
2006
Die Modelle des iPod nano und shuffle wurden überarbeitet und sind jetzt noch kleiner und handlicher.
2007
Ein wichtiges Jahr für alle Appleianer, denn hier beginnt die Ära des iPhone. Zudem wird der iPod touch veröffentlicht, der, neben dem iPod nano und iPod shuffle, bis heute erhältlich ist. Der Verkauf des klassischen iPods wurde Ende 2014 eingestellt.

iPhone vs iPod

Das iPhone gibt es seit 2007. In diesem Jahr hat Apple bereits das iPhone 7  und das iPhone 7 Plus auf den Markt gebracht. Diese Geräte können fast alles – iPod gegen iPhonenatürlich auch Musik speichern und abspielen. Lohnt sich ein iPod also noch? Für eingefleischte Apple-Fans ist das ganz offensichtlich. Natürlich. Denn mit einem Produkt aus dem Hause Apple ist der neuste Stand der Technik garantiert. Außerdem verbindet der Nutzer mit Apple ein Lebensgefühl und somit weit mehr als nur ein Technik-Produkt. Medien sämtlicher Formate können heute zwar auch über Tablets und Smartphones abgespielt werden, allerdings ist die Nutzung eines extra-Abspielgerätes auch von Vorteil. Der aktuelle iPod touch (6. Generation) spielt bis zu 40 Stunden Audio-Dateien ab. Da kann ein normales Smartphone nicht mithalten, zumal es ja auch zum Surfen und Telefonieren genutzt wird.

Für Apple-Fans ist und bleibt der iPod ein must have. Für alle anderen reicht ein handelsübliches Smartphone.

tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.