Startseite Entertainment Huawei P10 Plus vs. LG G6: So schlagen sich die Frühlingsgiganten

Huawei P10 Plus vs. LG G6: So schlagen sich die Frühlingsgiganten

LG G6 vs Huawei P10 Plus
2

Alles neu macht der März, jedenfalls in diesem Jahr! Denn kaum ist der Frühling da, haben auch schon zwei wichtige Hersteller ihre Top-Flaggschiffe für 2017 vorgestellt. Wir vergleichen das Huawei P10 Plus mit dem Galaxy-Rivalen LG G6.

Preis klasse für die Preisklasse?

Smartphones und Immobilien haben eines gemeinsam: Die Preistendenz zeigt solide nach oben. Da machen auch die Flaggschiffe der beiden Nachzügler im hart umkämpften Smartphone-Business keine Ausnahme. Während Huawei für sein neues P10 stolze 749€ als Endkundenpreis abruft, kommt das LG G6 auf ebenso selbstbewusste 750€. In beiden Fällen eine deutliche Ansage, die auch signalisiert: Hier herrscht Klassenbewusstsein, zur breiten Masse zählen beide Hersteller ihre neuen Vorzeigegeräte nicht.

LG G6
Schlanke Pracht: Das LG G6 im neuen 18:9-Format.
Huawei P10 Plus
Starkes Flaggschiff mit Leica-Kamera: Das Huawei P10 Plus

Design und Display

Auch 2017 bleiben Smartphones hochemotional besetzt. Das beweist nicht zuletzt die jedes Jahr aufs Neue einsetzende Rallye um das am besten gelungene Smartphone.

Huawei P10 Plus

Bei Huawei bedeutet der diesjährige Wechsel vom Vorjahresflaggschiff P9 Plus zum neuen P10 Plus vor allem Modellpflege. Mit 5,5 Zoll Displaydiagonale ist das Huawei P10 Plus genau so groß wie sein Vorgänger P9 Plus. In der gleichen Liga spielt das LG G6. Satte 5,7 Zoll im neuen 16:8-Format liegen hier an. Doch bleiben wir zunächst beim Huawei-Topmodell. Das Display des P10 liefert solides QHD und kommt bei den verwendeten Maßen auf einen ppi von oberklassetypischen 534. Als Obermaterial findet abermals Aluminium Verwendung, das anders als noch beim P9 Plus diesmal an den Kanten abgerundet ist. Das sorgt neben der notwendigen Steifigkeit auch für entsprechende Griffstabilität und einen wertigen Gesamteindruck. Hübsch anzusehen ist beim Huawei P10 Plus auch die Rückseite, bei der sich Hersteller den hässlichen Kamerabuckel ebenso spart wie den Fingerabdrucksensor – der ist auf die Vorderseite gewandert. Das Huawei P10 Plus ist in den Farben Schwarz, Silber, Blau und Gold erhältlich.

LG G6

LG G6 seitwärts
Das LG G6 macht aus jeder Perspektive eine gute Figur.

LG will mit dem G6 das schlechte Abschneiden seines Vorjahresflaggschiffs vergessen machen, und dafür haben sich die Koreaner mächtig ins Zeug gelegt. Mit 5,7 Zoll ist das Display nochmal erheblich gewachsen. Die Vergrößerung gelingt, weil LG beim G6 auf ein ganz neues Format von 18:9 setzt, auf dem 2880×1440 Pixel Platz finden (565 ppi). Das neue Seitenverhältnis soll die Darstellung von Videos und Webinhalten auf dem Smartphone noch einmal deutlich verbessern. Das LG G6 erscheint bei aller Größe damit erstaunlich elegant – und das hat auch mit der gelungenen Materialentscheidung zu tun. Das passgenau gefertigte Glasgehäuse schließt auf allen Seiten bündig ab, der altgediente Kamerabuckel entfällt und verleiht dem LG G6 schon vor dem offiziellen Marktstart den Look eines künftigen Klassikers. Einziger Nachteil: Die Glasoberfläche zieht Fingerabdrücke geradezu magisch an, doch wer auf der Suche nach einem nachgerade auffällig eleganten Smartphone ist, kann diesen Makel leicht verschmerzen.

Rechenkraft

Qualcomms neuestes Rechenwunder, den Snapdragron 835, hat sich in diesem Jahr der Marktführer praktisch exklusiv gesichert. Der neue Chip entsteht nämlich unter anderem derzeit in den Werkshallen von Samsung. Kein Wunder also, dass LG mit dem Einbau des Vorjahresrechners Vorlieb nehmen muss. Huawei hingegen kann beim P10 Plus auf einen Chip aus eigener Produktion setzen.

Huawei P10 Plus

Huawei P10
Der Kirin 960 sorgt dafür, dass das Huawei P10 Plus jede Herausforderung meistert.

Der Trend zur Eigenfertigung hat Huawei bereits früh aufgenommen. Der beim P10 Plus verbaute Kirin 960 ist derselbe, der auch beim Standardmodell P10 zum Einsatz kommt und bereits im Mate 9 verbaut wurde. Dabei handelt es sich um ein Octa-Core-SoC mit vier Kernen á 2,4 GHz in Cortex A73-Architektur und weiteren vier Rechenmeistern mit 1,8 GHz in Cortex-A53-Bauweise. Dazu gibt es krachende 6 GB Arbeitsspeicher – und damit mehr als genug Leistung für den digitalen Hightech-Alltag. Rund 150.000 Punkte im Antutu-Benchmark liefert Huaweis neuestes Schlachtross. Nicht der Spitzenwert, jedoch absolut ausreichend für so ziemlich alles, was der digitale Alltag so erfordert, von Multitasking bis Hardcore-Gaming. Und auch beim Thema VR dürfte das Huawei P10 Plus eine gute Figur machen, hier gilt nach wie vor: Nur mehr ist mehr.

LG G6

Wie erwähnt – LG setzt bei seinem neuen Flaggschiff auf ein Prozessormodell vom Vorjahr, nicht ganz freiwillig wohlgemerkt, aber immerhin mit einem sicheren Griff zur etablierten Oberklasse, denn zu der gehört der Snapdragon 821 nach wie vor: Der Quad-Core-SoC arbeitet mit vier Kernen, die bis zu 2,35 GHz entfalten.

Qualcomm Snapdragon
821 statt 835: LG muss gezwungenermaßen kleinere Brötchen backen.

Dazu gibt es 4 GB Arbeitsspeicher und eine respektable Gesamtleistung mit rund 137.000 Punkten im Antutu-Benchmark. Nicht ganz so überzeugend wie das P10 Plus, aber immer noch absolut ausreichend auch für Anspruchsvolle. Bei VR-Anwendungen bleibt jedoch einstweilen abzuwarten, wie sich das LG G6 tatsächlich schlägt.

Kamera und Speicher

Beide Hersteller verpassen ihren neuen Schmuckstücken vollwertige Dual-Cams. Damit zeichnet sich ab, dass binokulare Objektive drauf und dran sind, einen neuen Standard zu etablieren. Die Vorteile liegen auf der Hand: Mehr Tiefenschärfe und bessere Farbkontraste

Huawei P10 Plus

Schon im vergangenen Jahr hat Huawei auf die Zusammenarbeit mit Leica gesetzt. Dabei bleibt dem Traditionsunternehmen vor allem das Monitoring der Fertigungsprozesse vorbehalten; doch die Ergebnisse können sich durchaus sehen lassen. Der für die Tiefenschärfe zuständige Monochromsensor zeichnet Bilder mit gewaltigen 20 Megapixeln auf, während das Farbobjektiv Bilder mit 12 Megapixeln beisteuert, die über die Tiefenaufnahme gelegt werden. Obendrein gibt es nun auch eine optische Bildstabilisierung, wie es sich für ein Flaggschiff gehört. Außerdem kommt eine f/1.8-Blende zum Einsatz, frontal immerhin noch ein Modell mit f/1.9 und ebenfalls aus der Feder von Leica. Videos zeichnet das P10 in 4K-Qualität auf. Mit 64 GB ist auch frei Haus ausreichend Bildspeicher vorhanden. Fazit: Einmal mehr präsentiert sich Huawei als Vorreiter unter den Kamera-Androiden.

LG G6

LG G6 Kamera
Endlich bündig: Beim LG G6 ist die Kamera vollständig ins Gehäuse integriert.

Auch das LG G6 ist wie auch sein Vorgänger G5 mit einer Dual-Cam ausgestattet. Beim neuen Modell  zeichnen beide Sensoren 13 Megapixel auf, was nominal zunächst nach einem Rückschritt gegenüber dem 16-Pixel-Sensor des LG G5 klingt, dafür brilliert das Doppel-Setup des LG G6 durch profunde Weitwinkel-Fähigkeit – mit immerhin ausgesprochen attraktiven 125°-Perspektivfotos – allerdings nur mit fixem Fokus. Eine f/1.8er-Blende sorgt für gewohnt brillante Fotos, während Videos in 4k auf dem 32-GB-Speicher Platz finden. Frontal liefert die 5-MP-Kamera -wie ihr Gegenstück auf der Rückseite- solides Bildmaterial.

Huawei P10

Akku

Ausdauer ist bekanntlich das Wichtigste im mobilen Alltag. Doch je mehr ein Smartphone leistet, desto kürzer der Atem des verbauten Energiespeichers.

Huawei P10 Plus

Solide 3750 mAh finden auf dem fest verbauten Akku des Huawei P10 Plus Platz; damit gehört das P10 Plus unwidersprochen auf einen der vorderen Plätze in puncto Akkugröße. Wer obendrein sparsam mit Displayhelligkeit und Hochleistungsanwendungen á la Gaming umgeht, kann noch mehr aus der Energiezelle herausholen. Großes Plus beim großen P10 Plus: SuperCharge-Technologie für schnellstmögliches Laden.

LG G6

Auf 3300 mAh kommt das LG G6, und das ist angesichts der bekanntermaßen schwächelnden 2800 mAh des Vorgängers ein ordentlicher Zuwachs. Einziges Manko: LG verabschiedet sich vom austauschbaren Akku. Der war lange Zeit ein Alleinstellungsmerkmal von LG-Smartphones. Doch das ist der Preis für ein staub- und wasserfestes Smartphone. Welche Laufzeit das LG G6 am Ende tatsächlich leisten kann, müssen erste Tests noch zeigen. Dennoch: Die deutlich vergrößerte Bemessung kann schon jetzt als solide gelten.

Fazit

Solider Nachfolger vs. gelungenen Neustart: Beide Smartphones haben ihr Vorzüge: Während das LG G6 den Beweis antritt, dass attraktive Androiden nicht nur von Samsung kommen müssen, baut Huawei beim P10 Plus seine Kamerafähigkeiten nochmals aus. Wer mehr Wert auf die Optik seines Alltagsbegleiters legt, ist vermutlich beim LG G6 besser aufgehoben, Freunde der gehobenen Spontanfotografie werden mit dem P10 Plus mit Sicherheit glücklich.

Gemeinsam haben beide Boliden eine absolut überdurchschnittliche Verarbeitungsqualität. Ob in puncto Haptik oder Robustheit: Hier gibt es nichts zu bemängeln – wie es sich für ein Flaggschiff auch gehört. Wer ein Quantum mehr Leistung braucht, ist am Ende beim Huawei P10 Plus etwas besser aufgehoben. Alle, die das P10 Plus in die engere Auswahl nehmen, jedoch vor dem hohen Preis zurückschrecken, sollten sich auch das Huawei P10 einmal genauer ansehen. Hier gibt es fast die gleiche Leistung für rund 150€ weniger; dafür bekommen Käufer des Huawei P10 immer noch 5,1 Zoll Display in Full-HD, ebenfalls die Leica-Dual-Cam und müssen lediglich mit einer etwas weniger elaborierten Blende Vorlieb nehmen.

Huawei P10

Kommentare (2)

  1. Da hol ich mir lieber das honor 8 pro! Ist mit 550.- um einiges günstiger und bietet den gleichen prozessor (kirin960) und sieht fantastisch aus.

    1. Hallo Michael,
      das Honor 8 Pro kommt dem Huawei P10 wahrscheinlich häufiger in die Quere. Viele Kunden werden ähnlich wie Du denken und sich für das Honor-Smartphone entscheiden – der Prozessor und der Preis sprechen natürlich dafür. Allerdings punktet das Huawei P10 mit vielen verfügbaren Gehäuse-Farben, einer herausragenden Foto-Qualität und es ist die bessere Wahl für alle, die das Display etwas kleiner mögen. Wer am Ende des Rennen macht, bleibt abzuwarten.
      Beste Grüße
      Dein Team von DEINHANDY.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.