Startseite Entertainment Der Wolaptor macht Dein Handy zur 360-Grad-Kamera

Der Wolaptor macht Dein Handy zur 360-Grad-Kamera

Wolaptor
1

360-Grad-Kameras sind für richtig tolle Panorama-Aufnahmen ein Muss! Oder doch nicht? Wer ungerne hunderte Euro in eine Kamera stecken möchte, für den hat Wolowo eine Alternative: den Wolaptor. Das Stativ macht Dein Smartphone kostengünstig zu einer 360-Grad-Kamera.

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, ein Panorama erst recht: Das Berliner Startup Wolowo stellt seinen Kunden die Plattform wolowo.de zur Verfügung, auf der sie Panorama-Fotos hochladen können. Die Bilder können so einfach und schnell mit Kunden und Fans geteilt werden. Außerdem ist es möglich aus mehreren Panoramen einen virtuellen Rundgang zu erstellen. Wer keine 360-Grad-Kamera sein Eigen nennt, hat allerdings ein Problem: Einwandfrei werden die Panoramen leider nie. Zwar gibt es zahlreiche Apps, die bereits gute 360-Grad-Fotos ermöglichen, allerdings zeigen sich beim sogenannten Stitching – dem Zusammenfügen der Fotos – häufig harte Kanten und Fehler. Eine professionelle Lösung ist ein Nodalpunktadapter. Diese gab es bisher nur für Profi-Kameras, nun auch für Smartphones. Mit dem Wolaptor hat Wolowo einen Adapter für Smartphones entwickelt, mit dem Du tolle 360-Grad-Panoramen fotografieren kannst, ohne ein Vermögen in Equipment zu investieren.

„Der Wolaptor ist unser Beitrag 360-Grad-Fotografie im Amateurbereich deutlich schärfer zu machen.“ – Wolowo

Wolaptor – das 360-Grad-Stativ für Dein Smartphone

Wolaptor
Der Wolaptor von Wolowo macht Dein Smartphone zur 360-Grad-Kamera.

Der Wolaptor ist ein sogenannter Nodalpunktadapter. Vereinfacht gesagt handelt es sich dabei um ein drehbares Stativ, das hilft die Kamera innerhalb eines Drehpunktes zu halten – dem sogenannten Nodalpunkt. Um ein Panorama aufzunehmen, spannst Du Dein Smartphone in die Haltevorrichtung des Wolaptors ein. Ein klappbares Fadenkreuz am Wolaptor hilft Dir, die Kamera richtig auszurichten. Sind die Vorbereitungen abgeschlossen, kannst Du sofort mit der Aufnahme Deines Panoramas beginnen. Dazu fertigst Du mehrere Aufnahmen an – um das gesamte Panorama zu erfassen, muss die Kamera mit Hilfe des Wolaptors in verschiedene Richtungen gedreht und gekippt werden.

Automatisch oder manuell – Du hast die Wahl. Wer es lieber einfach mag, der kann sich eine App installieren, die durch die Aufnahme führt und am Ende alle die Bilder zu einem Kugelpanorama zusammenfügt. Deutlich detailreicher werden die Bilder allerdings, wenn sie manuell geschossen wurden. Eine Skala am Fuß des Wolaptors hilft dabei die Smartphonekamera für die Einzelfotos richtig auszurichten. Insgesamt werden 27 bis 41 Einzelbilder aufgenommen, die dann zu einem Panorama gestitcht werden.

Wer steckt hinter der Idee?

Alexander Wolobuew und Michael Wolff gründeten 2016 das Startup Wolowo in Berlin. Den Anfang machten sie mit einer App für Panoramafotos und einer Plattform, auf der diese Aufnahmen direkt hochgeladen und als Touren angeboten werden können. Immobilienmakler, Künstler, Museen, Ateliers und Co. haben so die Möglichkeit, verschiedene Räume zu zeigen und ihren Kunden oder Interessenten eine virtuelle Tour zu ermöglichen. Die Touren können sogar per VR-Brille abgerufen werden – für den noch besseren Eindruck. Dass nicht jeder eine 360-Grad-Kamera im Schrank hat, war den Wolowo-Gründern von Anfang an klar – schließlich kosten solche Geräte häufig viel Geld. Mit dem Wolaptor haben sie mit Hilfe der Firma Wolfcraft innerhalb eines Jahres eine günstige Alternative geschaffen. Die Alternative: Die Kamera des Smartphones wird 360-Grad-fähig: „Ein Smartphone hat heutzutage jeder und man kann damit sehr gute hochwertige Aufnahmen machen“, erklärt Alexander Wolobuew.

Wolowo Wolaptor
Michael Wolff und Alexander Wolobuew haben 2016 das Startup Wolowo gegründet und den Wolaptor entwickelt.

So günstig geht 360 Grad

Mit knapp 70 Euro liegt der Wolaptor preislich deutlich unter dem, was übliche 360-Grad-Kameras kosten. Du bekommst den Nodalpunktadapter auf Amazon, in den kommenden Monaten soll er auch auf wolaptor.de verfügbar sein. Smartphones mit einer Breite von bis zu 85 Millimeter sind für die Benutzung mit dem Wolaptor geeignet. Auch Smartphones mit Dual-Kamera sind für Aufnahmen mit dem Wolaptor geeignet. Damit ist es also fast egal, welches Handy Du besitzt. Einzige Ausnahme: Smartphones von Sony sind aufgrund ihrer Bauweise leider nicht kompatibel.

DJ Läzer

Kommentare (1)

  1. Hallo Zusammen,
    euer Beitrag ist ja mal genial. Ich wusste gar nicht, dass man solche Videos auch mit dem Handy machen kann. Man hört immer nur GoPro oder ähnliches. Ich hab erst ein oder zwei mal so ein Video gesehen. Zum Beispiel wie in diesem Beitrag https://hd-picture.de/360-grad-tour/ . Aus dem geht aber nicht hervor, dass man das auch mit dem Handy machen kann. Ich glaube ich werde mir demnächst mal sowas zulegen, um für mein Geschäft so ein Video herzustellen. Danke für diese Inspiration und wünsche Euch viel Glück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.