Startseite Entertainment Frisch aus der Gerüchteküche: Das Sony C6

Frisch aus der Gerüchteküche: Das Sony C6

blog_teaser_medium(1)
0

Neuigkeiten aus der Mittelklasse: Offenbar arbeitet Sony an einem neuen 6-Zoll-Smartphone, dem Sony C6. Auf der chinesischen Internetplattform Baidu wurden kürzlich Fotos geleaked, die das Phablet zeigen sollen. Doch wird es den Smartphone-Riesen überhaupt geben?

Schon im Vorfeld des Mobile World Congress (MWC) in Barcelona hatte es Vermutungen gegeben, dass Sony den Nachfolger des C5 Ultra vorstellen würde. Die Gerüchte bestätigten sich jedoch nicht. Stattdessen präsentierte der japanische Konzern das Sony Xperia XA, ein sehr edles Mittelklasse-Smartphone, dem man seinen günstigen Preis nicht einmal ansieht. Neue Bilder sollen nun die, bereits lange währenden, Gerüchte bestätigen. Im Januar hatte Twitterer OnLeaks bereits ein Bild des C6 getwittert. Allerdings handelte es sich dabei nur um Render, die aufgrund von schematischen Zeichnungen erstellt wurden. Kurze Zeit später wurden sie um ein Leak-Bild erweitert. Nachdem das Smartphone nicht auf dem MWC vorgestellt wurde, beruhigte sich die Gerüchteküche wieder. Dank Baidu gibt es nun aber wieder neuen Gesprächsstoff. Wer beide Leaks vergleicht, dem fallen signifikante Unterscheide zwischen der ersten Version und der zweiten Version des C6 auf. Auf den Baidu-Bildern ist klar zu erkennen, dass die Frontkamera weitaus größer ist, als auf den OnLeaks-Bildern. Auch ein eigener Blitz ist zu erkennen.

LG G6: Die Neuen setzen aufs Alte

LG bringt 2017 das G6 auf den Markt. Keine Überraschung. Das LG G6 wird nicht modular. Keine große Überraschung. Wohl einer der wenigen Fälle, in denen wir die Gelegenheit haben, eine Nachricht vom...
Hier weiterlesen

Der unbekannte Vorgänger

Das C5 Ultra wurde in Europa gar nicht offiziell angeboten und ist daher den wenigsten ein Begriff. Bei dem Riesen-Smartphone handelt es sich um ein Phablet, das vor allem als bestes Selfie-Smartphone gefeiert wurde. Mit einer 13-Megapixel-Frontkamera gehörte Sony zu den wenigen Herstellern, die bei der Selfie-Kamera nicht an der Qualität sparen. Preislich ist es eher im mittleren Segment angesiedelt. Das vermeintliche C6 sieht seinem Vorgänger zum Verwechseln ähnlich. Das übergroße Display, das fast bis zum Metallrahmen reicht, die Lage der Kamera, der Selfie-Blitz – alles wie beim Vorgänger. Gerüchten zufolge soll das Kernstück des C6 ein Prozessor von mediaTek sein. Der Helio P10 sei hier das Stück der Wahl. Seine acht Kerne sind mit je 2,0 Gigahertz getaktet. Als Arbeitsspeicher kommen 2 oder 3 GB in Frage – zeitgemäßer wäre sicher die größere Variante, da die Top-Smartphones dieses Jahres mit nicht weniger als 4 GB aufwarten. Und schließlich muss Mittelklasse ja nicht unbedingt mittelklassige Technik bedeuten, wie zum Beispiel Huawei seit geraumer Zeit beweist.

Darüber hinaus wird vermutet, das Sony dem C6 zwei SIM-Slots verpassen wird und ein Full-HD-Display verbaut. Wer sich ein wenig mit Lautsprecher-Technik bei Smartphones auskennt, wird ein Manko schon erkannt haben: Auf Stereo-Lautsprecher hat der Hersteller wohl verzichtet. Denn tatsächlich ist nur ein Lautsprecher über dem Bildschirm zu sehen, für Stereo werden zwei benötigt. Die prognostizierte Preisspanne liegt bei 350 und 450 Euro.

Sonx Xperia C5

Wird das C6 seinem Vorgänger so ähnlich sehen, wie vermutet?

Wie viel Wahrheit steckt im Gerücht?

Natürlich sind all diese Angaben mit Vorsicht zu genießen. Auf der einen Seite hat Sony bisher mit keinem Wort bestätigt, dass an einem solchen Smartphone gearbeitet wird. Fraglich ist also, ob die Gerüchte überhaupt von einem wirklich existenten Smartphone sprechen. Wer sich hier zu früh freut, kann bitter enttäuscht werden. Auf der anderen Seite wurde bereits das C5 Ultra nicht in Europa angeboten und war nur über Importeure erhältlich. Selbst wenn das C6 erscheint, könnte es also sein, dass wir trotzdem darauf verzichten müssen. Es bleibt abzuwarten, wie Sony mit dem Thema umgehen wird.

Unsere besten Angebote für schnelles mobile Internet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.