Startseite Entertainment Was bringt die IFA 2016?

Was bringt die IFA 2016?

0

Hier trifft sich die Technik-Welt: Vom 2.  bis zum 7. September kommen Fachleute aus aller Welt nach Berlin und stellen auf der Internationalen Funkausstellung IFA ihre neuesten technischen Errungenschaften vor. Fast 1800 verschiedene Aussteller präsentieren smarte Produkte rund um Haushalt, Gesundheit und Unterhaltung. Natürlich dürfen große Smartphone-Hersteller wie Samsung, Sony oder Huawei nicht fehlen.

Kein neues Samsung-Smartphone

Die Samsung Gear S2

Stellt Samsung den Nachfolger der Gear S2 vor?

Samsung konnte es offenbar nicht mehr abwarten. Nachdem in diesem Jahr schon das Galaxy S7, S7 Edge sowie das Pärchen Galaxy A3 und A5 erschienen sind, stellten die Südkoreaner schon einen Monat vor Beginn der IFA auch noch das Galaxy Note 7 vor. Damit räumte der Hersteller auch die letzten Hoffnungen auf die Vorstellung eines neuen Samsungs auf der Ausstellung aus. Stattdessen, so wird vermutet, wird der Konzern sein nächstes Tablet-Modell, das Tab S3 und die Smartwatch Gear S3 vorstellen. Übrigens: Der Verkauf des Note 7 startet mit dem Beginn der IFA. Hier kannst Du das Top-Smartphone schon vorbestellen.

Sony lädt zur Präsentation ein

Am 1. September eröffnet Sony seinen IFA-Stand mit einer Präsentation, zu der der Hersteller bereits Medienvertreter eingeladen hat. Was genau Sony vorstellen wird, ist noch nicht bekannt, die Gerüchteküche überschlägt sich aber bereits seit Monaten und hat schon einige spannende Informationen über das vermutlich präsentierte Gerät, dem Sony Xperia XR veröffentlicht. Das XR soll mit einem 5,1 Zoll großen Full-HD-Display ausgestattet sein. Im Inneren soll ein Qualcomm Snapdragon 820 laufen, dessen Kerne mit 2,1 Gigahertz getaktet sind. Einige Stimmen vermuten auch, dass der Snapdragon 821 zum Einsatz kommen wird. Qualcomm hatte die Weiterentwicklung des 820er Modells, das zum Beispiel im LG G5 verbaut wurde, erst im Juli vorgestellt. Vermutet werden zudem ein Arbeitsspeicher mit 3 oder 4 GB und ein interner Speicher von 32 GB, der auf bis zu 128 GB erweitert werden können soll. Die Kameras sollen mit 23 und 13 Megapixeln auflösen. Renderbilder lassen vermuten, dass sich das Design von den bisherigen Xperia X-Smartphones vor allem durch viele Rundungen am Rahmen abhebt.

Bringt Lenovo das dritte Moto Z ins Spiel?

Die Moto-Reihe hatte schon im Juni Zuwachs bekommen. Das modulare Moto Z und das Moto Z Force wurden auf der Lenovo Tech World vorgestellt. Während das Moto Z Force nicht in Deutschland erscheint, soll das Moto Z demnächst verfügbar sein. Erweitert wird das Gespann vermutlich auf der IFA und zwar um das Moto Z Play. Angeheizt wurde diese Vermutung durch Informationen der chinesischen Zulassungsbehörde TENAA, die das Smartphone bereits zertifiziert haben soll. Das neue Modell soll das günstigste der Reihe sein aber trotzdem mit sehr guten Features aufwarten. 5,5 Full-HD-Display, Octa-Core-Prozessor, 64 GB interner Speicher und 3 GB RAM. Die Kameras lösen vermutlich mit 16 und 5 Megapixeln auf. Mit einer Akkuleistung von satten 3.510 Milli-Ampere-Stunden wird das Moto Z Play auch tatsächlich ein wahres Zocker-Handy. Allerdings lässt die Auflösung im Gegensatz zum Moto Z Force doch ein wenig zu wünschen übrig, was besonders Nutzern, die viel spielen, vielleicht die Begeisterung verhagelt.

Das Moto Z

Das Moto Z kann mit vielen Modulen kombiniert werden. Diese kämen auch beim Moto Z Play zum Einsatz.

Eine weiter Version des Moto Z könnte auf der IFA präsentiert werden.

Huawei verbessert seine Software

Der chinesische Konzern hat zu einer Pressekonferenz am 1. September geladen und vermutlich wird er dort seine neue Software EMUI 5 vorstellen. Die Oberfläche soll eine vereinfachte Bedienung beinhalten und sich mehr an dem reinen Android-System, wie es beispielsweise auf Nexus-Geräten zum Einsatz kommt, orientieren. Für den bisherigen Aufbau der Software hatte Huawei von den Nutzern in Westeuropa keine positive Rückmeldung bekommen, wie der Konzern mitteilte. Die neue Oberfläche soll von der ehemaligen Apple-Mitarbeiterin Abigail Brody gestaltet werden. Sollten die Gerüchte stimmen, stellt sich allerdings die Frage, ob die Software auch auf einem neuen Gerät entsprechend in Szene gesetzt wird.

LG G Flex 3 – Kommt es oder kommt es nicht?

Das LG G Flex 2

Das gebogene LG G Flex 2 soll einen Nachfolger bekommen. Wann ist noch unklar.

Auch zu diesem Gerät überschlagen sich die Gerüchte und das schon seit Mai. Die technische Ausstattung soll der des aktuellen LG-Flaggschiffes, dem G5, entsprechen und vielerorts wurde vermutet, dass das gebogene Smartphone zu Funkausstellung vorgestellt würde. Auf Anfrage der Technik-Experten von AndroidPit dementierte LG dies aber. Ob es sich dabei nur um einen Bluff handelte, oder ob wir das LG G Flex 3 vielleicht doch zu sehen bekommen, bleibt abzuwarten.

Was ist dran an den Gerüchten zur IFA?

Fest steht, dass die IFA wie immer eine ganze Menge technische Neuerungen zu bieten hat. Und auch im Bereich Zubehör, haben die Hersteller viele spannende Produkte im Gepäck. Darunter sind zum Beispiel individualisierbare Cases, Soundmodule und ein Set mit drei verschiedenen Aufsteck-Objektiven, mit denen Makro, Weitwinkel und Fisheye-Aufnahmen gemacht werden können. Die Vorstellungen auf der IFA werden uns also in jedem Fall begeistern, selbst wenn sich nur wenige der Gerüchte rund um neue Smartphones bewahrheiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.