Startseite Entertainment Tschüssi Samsung – in fünf Jahren bist Du platt!?

Tschüssi Samsung – in fünf Jahren bist Du platt!?

0

Das ist doch mal ein Wort aus berufenem Munde. Cyanogen-Boss Kirt McMaster erwartet nicht weniger als den gnadenlosen Untergang der Herstellerriesen von heute, namentlich Samsung. Sogar Apple bekommt sein Fett weg und dürfte nach McMasters Einschätzung Schwierigkeiten bekommen, seine Spitzenposition zu behaupten. Hauptgrund: Fehlende Innovationsbereitschaft im Niedrigpreissegment – der Telefonmarkt befinde sich abermals an einem Wendepunkt. Während der Schritt vom Funktionshandy zum Smartphone, der Aufstieg der App-Stores und die Suche nach dem idealen Formfaktor nun abgeschlossen seien, werde fortan das technologische Fundament für das Preis-Leistungs-Verhältnis ausschlaggebend sein.

Als Beispiel für seine These führt McMaster –natürlich- Nokia und Blackberry an, beide Unternehmen hätten den richtigen Zeitpunkt zur entscheidenden Weichenstellung verpasst, während gerade Hersteller aus Ländern, die heute noch als Schwellenmärkte gelten anfangen Gas zu geben: „The tier one OEMs like Samsung are going to be the next generation Nokias in the next five years. They’re going to be slaughtered.“

Kein Wunder, dass sich der Meister der Mods auf dem richtigen Weg wähnt. Erst in jüngster Vergangenheit ist der Entwickler von Custom Roms eine weitreichende Kooperation mit Qualcomm eingegangen, nach wie vor der wichtigste Hersteller von Smartphone-Prozessoren. Für die Zukunft verspricht sich McMaster davon direkten Zugang zum Optimierungspotenzial aktuellster Prozessorgenerationen – mit dem Ziel, die gleiche Leistung aus einem Low-Cost-Smartphone herauszukitzeln, wie sie sonst Käufern von Premium-Phones vorbehalten ist.

Was ist dran? Nun, je größer ein Unternehmen ist, desto schwerfälliger wird es. Zugegebenermaßen, gerade Samsung hat in der Vergangenheit heftige Kritik aus dieser Richtung einstecken müssen. Aber die Macht der Distinktion sollte man deswegen nicht unterschätzen. Apple vom Thron zu stoßen – dazu gehört immer noch mehr als ein attraktiver Preis, gerade die Verkaufszahlen der letzten Monate sprechen da eine mehr als deutliche Sprache – und das obwohl beileibe auch andere Mütter schöne Töch… äh, andere Hersteller ausgezeichnete Geräte am Markt haben.

Ob Samsung, LG und Konsorten tatsächlich so schläfrig sind, wie McMaster hofft, darf gelinde gesagt bezweifelt werden. Samsungs A-Klasse, sein Schwellenland-Experiment Tizen und die in Europa nicht erhältliche Lowtech-J-Serie sind eine klare Antwort auf gesättigte Märkte. LG hat gerade seine Mittelklasse umgekrempelt und Microsoft spielt seit geraumer Zeit die Service-Schiene aus. Mit welchem Erfolg, das wird sich zeigen. Aber eins ist klar – kampflos aufgeben wird kein Hersteller.

Und wie gut sich Cyanogen in Zukunft schlägt – na, schaumer mal.

http://goo.gl/I2DhBA

Quelle:
http://goo.gl/DTPvYI

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.