Startseite Entertainment Aller guten Dinge sind 7!

Aller guten Dinge sind 7!

0

Amtlich, offiziell und ohne Rückzugsmöglichkeit: Samsung bringt das Galaxy S7 – und zwar noch vor Monatsende. Am 21. Februar stellen die Koreaner die diesjährige Speerspitze ihrer Produktpalette vor. Außer dem namensgebenden Samsung Galaxy S7 wird es auch in diesem Jahr wieder eine „Edge“-Variante geben und selbstverständlich auch ein Galaxy S7 Edge Plus für alle Freunde des „Bigger is better“. Und es wird gar von einem S7 Plus gemunkelt!
(Alle die nichts verpassen wollen, können sich auf unserer „Für das Samsung Galaxy S7 vormerken“-Seite registrieren!)

Kaum zu glauben, aber mit dem Samsung Galaxy S7 erscheint nicht nur die mittlerweile siebente Auflage des Android-Marktführers, es liegt auch schon wieder über ein halbes Jahrzehnt zurück, dass der Siegeszug der Galaxy-Serie begann. 2010 brachte der koreanische Elektronikmulti sein erstes Galaxy S auf den Markt und positionierte sich damit als direkter Konkurrent zum iPhone – keine Selbstverständlichkeit in jenen Tagen. Galten doch Design und Technik des Apple-Phones als so maßgeblich für das gesamte Geräte-Genre, dass Geräte anderer Hersteller noch lange mit dem Makel leben mussten, mehr oder weniger schlechte iPhone-Möchtegerns zu sein. Leider ein allzu oft berechtigter Vorwurf, denn technisch lief das iPhone der Konkurrenz uneinholbar davon, und die ästhetische Deutungshoheit war da schon lange auf die „i“-Community übergegangen.
Man sieht: Es hat sich Einiges getan, und das verdanken Android-Fans auf der ganzen Welt vor allem der Galaxy-S-Serie. Kein anderes Android-Phone war bis heute so erfolgreich.

Aus kleinen Anfängen

Rückblick: 480 x mal 800 Pixel brachte das Samsung Galaxy S auf den Bildschirm, und das bei einer Diagonale von 4 Zoll – ein ordentlicher Wert für die damalige Zeit, zumal der für die 3D-Leistung zuständige Chip des Galaxy S seinerzeit sogar die Rechenkraft des iPhone 4 übertraf, aber geradezu putzig nach heutigen Maßstäben. Angetrieben wurde das Räderwerk von einem Single-Core-Prozessoren mit immerhin 1 GHz Taktgeschwindigkeit und 512 MB RAM. Und das war natürlich noch nicht alles – eine 5-Megapixel-Kamera lieferte Bilder auf Höchstniveau, und nein – wir reden nicht von der Frontkamera. 5 Megapixel lieferte die Hauptkamera!

Verblüffend, wie die Zeit über diese Dinge hinweggegangen ist. Die ersten Rohdaten zum Samsung Galaxy S7 liegen seit einigen Wochen in der Luft, und gerade weil das meiste davon recht erwartbar klingt, dürfte es sich am Ende wohl auch bewahrheiten. Aktuell gelten 5,1 Zoll als komfortables Premiummaß, auf dem 1440 x 2560 Pixel Platz finden. Kamen beim ersten Galaxy S gerade mal 233 Pixel auf ein Zoll, sind es beim S7 im Jahr 2016 stolze 576. Angetrieben wird ein heutiges Flaggschiff von 8 Prozessorkernen mit bis zu 2300 MHz und 4 Gigabyte RAM. Und bei der Kameraaustattung haben die reinen Pixelzahlen ihren Zenit schon wieder überschritten: Waren es beim S6 noch 16 Megapixel, kommt das S7 mit 12 Megapixeln aus und liefert dank verbessertem Bildsensor trotzdem noch grandiosere Bilder – anders dürfte sich die freiwillige Reduzierung wohl kaum erklären lassen. Eine Trendwende? Möglich. Ein spannender Neubeginn? Auf jeden Fall.
Wir freuen uns jedenfalls auf Samsungs Neuauflage – und den Nachfolger des revolutionären S6. Denn wie heißt es so schön?
Der König es tot!
Es lebe der König!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.