Startseite CeBIT CeBIT: Technologie in Aktion

CeBIT: Technologie in Aktion

CeBIT: Technologie in Aktion
0

Jetzt wird es spannend: In der kommenden Woche beginnt die CeBIT in Hannover. Heute hat der Chef der Messe Oliver Frese bereits bekanntgegeben, welche Highlights die Besucher erwarten werden.

Die großen Technik-Messen CES und MWC sind vorbei und es scheint, als sei vorerst nicht mit News aus der Technik-Welt zu rechnen – zumindest in dieser Woche. Denn ab nächster Woche geht es wieder richtig los, mit der CeBIT in Hannover. Erste Informationen zu Messe haben wir heute bereits bekommen. In diesem Jahr stehen vor allem Roboter, Drohnen, künstliche Intelligenz und Datensicherheit. Doch werden nicht nur Ideen, sondern auch gleich Lösungen präsentiert. Wie der CeBIT-Chef Frese heute verkündete, werden auf der Messe konkrete Anwendungen gezeigt. Denn das Thema Digitalisierung soll in diesem Jahr erlebbar gemacht werden. Wie das geht? Indem gezeigt wird, welche Möglichkeiten durch die Digitalisierung in verschiedensten Bereichen entstehen. So wird es zum Beispiel intelligente Prothesen, digitale Pflegekräfte und neue Entwicklungen im Bereich Virtual Reality geben.

Nur Vorteile?

Dass die Digitalisierung nicht nur schöne Seiten hat, ist durchaus bekannt. Deshalb sollen auf der CeBIT auch die Nachteile besprochen werden. So wird zum Beispiel Holger Münch, Präsident des Bundeskriminalamtes einen Vortrag über Cyberkriminalität und das Darknet halten. Zudem soll es eine Live-Schalte ins russische Exil zu Edward Snowden geben. Neben diesen beiden werden auch Atari-Gründer Nolan Bushnell, Bas Lansdorp, Initiator der Mars One-Mission mit der Menschen auf dem Mars angesiedelt werden sollen, und Michal Kosinski, der ein Programm entwickelt hat, mit dem sich Menschen aufgrund ihrer Aktivitäten in sozialen Netzwerken analysieren lassen.

Eines der Highlights soll außerdem eine Bohrinsel sein, die im Maßstab 1:15 von Intel in den Messehallen aufgebaut werden soll. Der Prozessorhersteller will mit Hilfe dieser Kulisse zeigen, welchen Nutzen Drohnen in der Industrie, zum Beispiel bei der Wartung von Bohrinseln, haben können.

CeBIT Drohne
Intel will auf der CeBIT zeigen, welchen Nutzen Drohnen haben können.
  • 1995: Bill Gates stellte Windows 95 vor
  • 1999: Der erste MP3-Player wurde vorgestellt
  • 2001: Handys werden internetfähig
  • 2007: wichtigste Themen der Messe sind Navigation mittels GPS und mobiles Internet

Keine Grenzen auf der CeBIT

CeBIT
Knapp 200.000 Besucher erwartet der Veranstalter.

Rund 3.000 Aussteller aus 70 Ländern werden in diesem an der CeBIT teilnehmen. Partner ist in diesem Jahr Japan. Im vergangenen Jahr waren es noch 3.300 Aussteller gewesen, die nach Niedersachsen kamen. Das Motto des Messe bleibt d!conomy, ein Kunstwort geschaffen aus den englischen Warten für Digitalisierung und Wirtschaft. In diesem Jahr wird es durch die Zusatz „no limits“ erweitert. 2016 ging es vor allem um das Thema Digitalisierung und das Internet der Dinge. In diesem Jahr sind dem Thema Digitalisierung auf der CeBIT tatsächlich keine Grenzen gesetzt. Passend dazu soll es auch um das Thema Smart Home gehen, denn auch zu Hause gibt es immer mehr vernetzte Geräte, die über das Internet miteinander und mit Menschen kommunizieren.

Dazu wird zum Beispiel AIRBOXLAB mit seinem Foobot vor Ort sein. Das intelligente Heim-Gerät erkennt, wenn die Luftverschmutzung ansteigt und warnt seinen Nutzer. Das chinesische Unternehmen IBCAM Electronic Limited wird seine smarte Gegensprechanlage mit eingebauter Kamera mitbringen. Die präsentierten Produkte kommen vor allem aus dem Bereich Sicherheit. Zu einem Smart Home gehören allerdings nicht nur einzelne Geräte, sondern auch die Vernetzung dieser. Wie die einzelnen Geräte verbunden und per Smartphone gesteuert werden können, wird ebenfalls ein Thema sein.

DEINHANDY auf Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.